Archive for Februar 2010

Wie sieht ein GameBook von oben aus?

Februar 25, 2010

Da sich das Korrekturlesen von Dormholm als außerordentlich kompliziert herausgestellt hat, brauchte ich ein Mittel,m das 600 Stationen große Buch zu visualisieren. Früher habe ich so etwas immer von Hand gemacht, aber als guter Informatiker ist mir die Idee gekommen, das ganze zu automatisieren.

Wie sieht so ein Buch eigentlich in der Konzeptionsphase aus? Zu Beginn gibt es meist eine Karte, die einzelne Orte (Zimmer, etc.) enthält und was es dort grob zu tun und zu finden gibt. Noch feingranularer aufgelöst ist nur ein sogenannter Graph, der jede Station als Kreis enthält und für jede Option einen Pfeil von einem Kreis zum nächsten enthält. Für das kleine Buch Phyrax sieht das dann zum Beispiel so aus:

Kompletter Graph von Phyrax

Kompletter Graph von Phyrax

Noch da? Wunderbar! Die gestrichelten Linien sind übrigens versteckte Hinweise, die man z.B. durch geheime Gegenstände benutzen kann. Wie vor allem für das ungeübte Auge leicht zu erkennen ist, kann selbst ein kleines Buch mit 50 Stationen schnell unübersichtlich werden.

Über die technischen Hintergründe sei nur so viel gesagt, dass dieser Graph automatisch aus dem Text des Buchs generiert wird, was vor allem für neue Bücher eine Menge Arbeit spart.

Angespornt aber doch nicht ganz zufrieden habe ich mir überlegt, welche Informationen in diesem Graph eigentlich fehlen. Unter anderem wäre es doch nützlich, wenn die Stationen aussagekräftiger beschriftet werden. Mit ein paar kleinen Erweiterungen entstand dann dieses Bild:

Graph von Phyrax mit Kommentaren

Graph von Phyrax mit Kommentaren

Kaum sind die einzelnen Stationen zu Gruppen zusammengefasstvermittelt das ganze doch einen ganz schönen Eindruck von der Struktur des Buchs.

Für die programmiertechnisch Interessierten werde ich bald noch einen Artikel schreiben, wie das Ganze funktioniert.

Und wer neugierig ist, wie das bei einem großen Buch aussieht, hier ein kompletter Graph des Tempel der Zerstörung , allerdings ohne jeglich Annotationen (Achtung, sehr, sehr großes Bild!).

Advertisements